„Das Recht der Anarchie ist besser als das Recht des Staates. Es schreibt nichts vor, es hätte ja auch gar nicht die Macht dazu. Es ist darauf angewiesen, mit jenen Gesetzen zu arbeiten, die ohnehin da sind, mit jenen Naturgesetzmässigkeiten des menschlichen Zusammenlebens. Geradezu absurd erscheint da die vom Staat empfohlene Methode, nämlich eine einzige und alles umfassende Machtzentrale einzuführen und allen anderen strikten Gehorsam vorzuschreiben.“ – So lautet die provokante These des Basler Rechtsanwalts David Dürr.

Prof. Dr. iur. David Dürr ist Wirtschaftsanwalt und Notar in Basel und außerdem Titularprofessor an der Universität Zürich. Am Donnerstag, den 9. November spricht er an der Universität Konstanz zum Thema „Das Recht der Anarchie“. Die Veranstaltung beginnt um 19:15 Uhr und findet im Raum D432 statt.